30 Januar 2007

Das orange vom vodka


Ein rezept für eine fruchtige variante von vodka.
Man benötigt

  • 1 glasgefäss mit breiter öffnung
  • 1 orange die nicht mit pestiziden gekillt wurde
  • 0,7l feinen vodka, darf ruhig einer von der besseren sorte sein
  • 100g bis 130g weissen kandiszucker(je nach dem wie süss das es werden soll)
  • 1 woche zeit
Orange gut waschen
-die haut mit einem scharfen messer oder sparschäler dünn abschälen
-wenn noch etwas vom weissen an der schale ist mit dem messer entfernen, ein bisschen schadet nicht´s und gibt dem ganzen eine bittere note, ähnlich der englischen marmelade
-das fleisch der orange essen
-schale, zucker und votka in die flasche
-eine woche mit gelegentlichen umrühren stehen lassen
-bis dahin sollte sich der zucker aufgelöst haben
-abgießen und in eine oder mehrere flaschen umfüllen.

Super als geschenk oder als trost gegen die ja allzu ungerechte, schlechte welt.

27 Januar 2007

Das brot des grauens

Das brot des thailändischen künstlers Kittiwat Unarrom ist nichts für schwache nerven. Der sohn eines bäckers hat das brotbacken auf eine grausige art revolutioniert.
Nicht jedermanns sache aber trotz allem auf jeden fall interessant.
Bitte nicht vergessen,
es handelt sich nur um brot!


24 Januar 2007

Anthony Bourdain Leftovers

Viele kommentare und hintergrundmaterial von seiner reise um die welt. Zurücklehnen und genießen, am besten mit einem kaltem bier.

Schade das es die dvd-kollektion bisher nur in den usa gibt.

Leftovers#1

Leftovers#2


Leftovers#3


Leftovers#4


Leftovers#5


22 Januar 2007

Front deutscher äpfel?


Die front der deutschen äpfel haben vielleicht nicht direkt was mit essen zu tun, sind aber doch interessant. Die künstlergruppe stellt sich mit ihrer neonaziparodie gegen die leider viel zu viel vorhandenen rechtsradikalen. Seit herbst 2004 sind sie regelmäßig bei gegenveranstalltungen von neonaziaufmärschen dabei.

Manko ist vielleicht das sie von weitem leicht mit den rechten zu verwechseln sind. Ihre kleidung ist schwarz und am oberarm ist die rot-weiß-schwarze binde mit einem apfelsymbol, selbiges findet man auf den mitgeführten fahnen.

Was hat das ganze mit essen zu tun. Jede radikale art des zusammenschlusses in welcher form auch immer trennt die menschen und somit ihre essgewohnheiten, rezepte und vor allem die ganzen guten produkte. Und wenn so was passiert bleibt die esskultur einfach auf ihrem level stehen und die gaze vielfalt die wir jetzt kenne geht verloren.

Da das einfach schade wär gehet in die welt, lernt andere kulturen zu verstehen und esst vor allem mit ihnen.

Mahlzeit.

Link zur apfelfront:
http://www.apfelfront.de/

Link zu einem spiegelbericht über die apfelfront:
http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,414103,00.html

17 Januar 2007

Wein zu käse(in fester form)

Wahrscheinlich werden jetzt viele weinliebhaber sofort die webseite wechseln, da geht doch glatt jemand her und geliert das getränk der götter. Warum nicht, ich finde die idee nicht schlecht und vor allem steckt viel potential dahinter. Wie wäre es wenn zu verschiedenen käsesorten ein kleines dazu passendes stück weingelee auf dem teller wäre. Oder fein mit einem trüffelausstecher als garnitur von kalten platten.

Es kommt auch gelierter glühwein sehr gut an, der dann allerdings kaltwein heissen müsste. Aber achtung die gelierte variante ist nicht zu unterschätzen, denn der alkohol steigt hier fast noch schneller zu kopf.

Und wem der wein schon für solche experimente zu „heilig“ ist kann das ganze ja mal mit vodka oder anderen spirituosen probieren.


Die herstellung ist simpel

10g gelatineblätter in 500g wein einweichen
-langsam erhitzen bis die gelatine sich gelöst hat
-in beliebige mit frischhaltefolie ausgekleidete formen gießen
-im kühlschrank ca. 1-2 stunden fest werden lassen
-gegebenen falls weiterverarbeiten(austechen, schneiden...)

Bei den kalten glühgelee einfach statt wein glühwein nehmen. Kommt auch verdammt gut wenn man früchte in das weingelee eingeliert.

Wunderbare formen gibt es auch zur eiswürfelbereitung aus silikon(ist nicht nur für gefakte brüste zu gebrauchen)

Kichererbseneintopf


Kichererbseneintopf für 10 personen





Kichererbsen über nacht in wasser einlegen
-zwiebel in etwas öl mit curry leicht anschwitzen
-tomatenmark zugeben und mitschwitzen
-gemüse zugeben
-mit zitronensaft ablöschen
-mit gemüsebrühe aufgießen(ca. 500g seperat geben)
-würzen
-leicht kochen lassen bis das gemüse noch gut bissfest ist
-restliche gemüsebrühe mit mehl anrühren
-damit den eintopf abbinden
-5 minuten leicht köcheln lassen
-nebenbei kichererbsen abgießen
-25 minuten bei 100°c dämpfen
-zum eintopf geben
-nochmals durchziehen lassen
-abschmecken


Warum die erbsen seperat kochen?
Sie schmecken meiner meinung nach gedämpft besser
als wenn sie in wasser gekocht werden und ausserdem
kann ich so genau die kochzeit bestimmen. So bekomme
ich sie richtig nussig hin.
Hab ich sie aber im gemüse laufe ich immer gefahr das
entweder das gemüse verkocht oder eben die erbsen.
Wiso schwieriger machen und ein risiko eingehen, ausserdem kann
ich so gleich einen vorat an kichererbsen kochen die ich anderwertig verwenden kann
(salat, sättigungsbeilage oder einfach zum knabbern, vor allem für diabetiker gut geeignet)

Warum ist das rezept verschieden aufgeteilt?
Das soll ganz eifach zeigen das ein gewisses verhältniss von fest zu flüssig besteht.
Alle teile sind beliebig austauschbar, denn sinn und zweck ist es ja nicht ein rezept zu haben sondern idealer weise ein grundrezept das ich nach lust und laune abändern kann.

Andere Eintopfgerichte:
Sauerkrauteintopf
Bohneneintopf mit Speck
Graupeneitopf
Chili con carne
Karnergulasch
Reisfleisch
Curry auf Glas
Erbseneintopf mit armen Würstchen
Bauerneintopf
Blumenkohleintopf
Nudeltopf

12 Januar 2007

Kartoffel-spinat-auflauf


Ein klassisches Auflaufgericht, abänderbar in sämtlichen variationen. Sehr gut mit knoblauch, feta, schafskäse oder ementaler. Thymian statt rosmarin..............
Rezept für 10 personen

    1000 g kartoffel speckig
    700 g blattspinat gehackt tk
    300 g tomaten
    300 g sahne/obers
    100 g mehl doppelgriffig
    250 g eier
    salz, rosmarin, dill, pfeffer schwarz geschrotet
    öl

Geschälte kartoffel ganz 30 minuten dämpfen(die kartoffeln sollen nicht ganz durch sein)
-auskühlen lassen
-den aufgetauten spinat in einem sieb abtropfen lassen
-tomaten würflig schneiden
-sahne, eier und mehl zusammenrühren
-tomaten und spinat zugeben
-würzen
-kartoffel blättrig schneiden
-zur masse zugeben
-gut vermengen
-rohr auf 160°c vorheitzen
-auflaufform ausbuttern
-befüllen
-wer will kann den auflauf noch mit feta oder ziegenkäse belegen
-im rohr 160°c ca. 30 minuten heißluft backen

Geschnitztes gemüse und dann ausstellen



Endlich fertig, klar nun soll das gute teil in das so viel arbeit gesteckt wurde dem neugierigen puplikum präsentiert werden.
Auf einem teller gelegt, alle halben stunden mal mit wasser besprüht, hat das sicher seine wirkung. Nur irgendwann hat der menschliche wassersprüher wahrscheinlich auch mal was anderes zu tun als auf das gemüse zu schaun und schon trocknet es vor sich hin. Der weg zum müllkübel ist geebnet.

Beim zusammenräumen des dachbodens ist mir diese glaskugel von meiner oma untergekommen. Eigentlich dazu gemacht um blumen mit kurzen stängeln unter wasser länger haltbar zu machen.
Jetzt ist es zur neuen Gemüsekugel mutiert. Die lästig sprüherei fällt weg und die lebensdauer wird gesteigert und dekorativ ist es ohne frage. Durch die glaswölbung tritt ein vergrößerungseffekt ein der auch nicht von schlechten eltern ist. Und noch ein vorteil, jetzt kann´s keiner mehr antatschen.


02 Januar 2007

Die essensretter

Foodwatch oder besser die essensretter, hört sich gut an und ist es auch. Eine seite die aufklärung bringt über das wichtigste das leib und seele zusammenhält. Leider ist in vielen lebensmittel nicht das drin was drauf steht und oft mehr als erwähnt wird. Viele alergiker können davon ein trauerlied singen. Das es zumindest angaben wie spuren von erdnüssen gibt ist solchen organisationen zu verdanken.
Das große ziel aber ist es das unsere lebensmittel sicherer werden und jeder konsument aufgeklärt wird wo das produkt der wahl herkommt und welche inhaltsstoffe drinnen sind. Somit hat jeder die wahl ob er ein billigprodukt kauft oder das aus der qualitativ höheren klasse.
Aussagen wie bio können dabei nicht helfen und verwirren noch mehr, denn es wird immer wieder schindluder mit solchen bezeichnungen getrieben.
Wenn die produkte richtig ausgewiesen werden hat der konsument nur noch die aufgabe sie zu lesen, was heute leider schon zu wenig passiert sonst hätten wir nicht schon so viel kuriositäten in den regalen, und dann mit ruhigem gewissen seine kaufentscheidung treffen.

Bis es soweit ist gibt es eine wunderbare seite die sich dafür einsetzt das lebensmittel transparenter werden und uns alle aufklären was falsch läuft, denn das leben ist zu kurz um müll zu essen.

Adresse: www.foodwatch.de





www.burgerbewegung.de