25 März 2008

Gusu

Nichts besseres als um die mitternachtsstunde, nachdem der alkohol den zuckerspiegel gnadenlos gesenkt hat, sich an einem schöpfer würziger gulaschsuppe zu laben.
Party ohne gusu = halber spaß.
Dabei leicht gemacht und bei einem zuviel der menge ohne problem eingeweckt oder -gefroren, damit wird für zufällig entstehende feiern gerüstet.
Folgendes rezept ist sehr reichhaltig, was den vorteil hat das mit etwas zusätzlicher flüssigkeit auch eine etwas ungeplant größere menge von gästen zufrieden gestellt werden kann.
Soll die party richtig ausarten kann die verlängerung auch mit wein oder weinbrand erfolgen(don´t try this at your home).


Rezept für 10 personen

    900 g zwiebeln fein würfelig
    öl
    140 g tomatenmark
    70 g paprikapulver
    140 g essig
    2300 g gemüsebrühe
    900 g rindfleisch(bürgermeisterstück) mittelgroß würfelig
    salz, chili, lorbeer, kümmel, knoblauch
    900 g kartoffel gewürfelt
    250 g paprika gewürfelt
    majoran

Zwiebel mit etwas öl langsam in richtug dünkleres braun rösten
-tomatenmark zugeben
-mitrösten
-mit parprika stauben
-gut durchmischen
-mit essig ablöschen
-mit der gemüsebrühe aufgießen
-abschmecken
-fleisch zugeben
-bei kleiner hitze 30 minuten köcheln lassen
-kartoffel und paprika zugeben
-bei kleiner hitze nochmals 20-30 minuten vor sich hinköcheln lassen
-am schluß majoran zugeben
-mahlzeit

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Ausflug in die japanische Küche ? erst nach dem Rezeptlesen hab ichs begriffen :-)

Barbara hat gesagt…

"Gusu" hatte ich auch noch nie gehört...

Sehr lecker! :-)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Die Gusu wird dann wahrscheinlich wohlweislich in weisester Voraussicht schon tage vorher auf den Speiseplan gesetzt ;D

crazy cook hat gesagt…

Um dann ganz überraschend genau zur rechten zeit servieren zu können. Jawohl.