14 April 2008

Cremig, sahnig mit apfel mit zimt mit alkohol

Blog-Event XXXII - Aphrodisische Gaumenfreuden
Mein beitrag zum thema aphrodisische gaumenfreuden , injiziert von kochtopf.
Nicht leicht ein rezept auszuwählen wo doch liebe sowieso schon durch den magen geht. So wird der fokus auf altes, der aphrodite geweihtes wissen gerichtet.

Die wahl ist auf die Apfelterrine gefallen. Eine verbindung dreier aphrodisiaka, schöne konsistenz und der cremig, sahnige geschmack tut sein übriges.


Rezept für 10 personen

    600 g dunstäpfel aus der dose
    100 g apfelsaft
    15 g gelatine
    50 g zucker
    ½ tl zimt
    125 g obers/sahne
    100 g naturjoghurt
    20 g calvados
    honig

Schmale kastenform mit etwas öl auspinseln
-mit klarsichtfolie auslegen
-mit wasser befüllen um die falten gerade zu ziehen
-wasser ausschütten
-gelatine in einem kleinen topf mit apfelsaft einweichen
-ein drittel der äpfel würfelig schneiden
-den rest mit obers, zimt und zucker pürieren
-apfelsaft mit gelatine erwärmen bis diese sich auflöst
-apfelpüree zugeben und etwas über handwarm erhitzen damit sich die gelatine gut verteilt
-vom herd nehmen
-joghurt, die geschnittenen äpfel und zuguter letzt den calvados zugeben
-gut durchrühren
-in die form abfüllen
-min. 2 stunden, am besten aber über nacht kalt stellen
-stürzen, folie abziehen
-in scheiben schneiden
-wers süßer mag kann, wie auf dem foto, noch honig drüberträufeln
-mahlzeit, genießen und schaun was passiert

Apfel
Die alten römer und griechen hielten den apfel für ein aphrodisiakum und schließlich hat ja auch die allererste frau so ihren liebhaber verführt.

Zimt
Ein getrockneter stängel der durchblutungsfördernd, kreislaufanregend und mildes Vitalisierungsmittel für die Geschlechtsdrüsen ist.

Alkohol
In der wirkung anregend und enthemmend und bei einem zu viel nur einschläfernd.
Die dosis macht die wirkung.

Wer sich genauer mit den verzehrbaren verführern beschäftigen will wird hier fündig
aphrodisiaka

Kommentare:

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Die Frucht der Versuchung in faltenfreiem Antlitz an hemmunglos servierten Berauschungsmitteln:-)
Aber was sind Dunstäpfel?

lamiacucina hat gesagt…

Den Trick, durch Faltenfreiheit meinen Terrinen ewige Jugend zu verleihen, werd ich mir merken. Schön fruchtiges und leichtes Dessert, obwohl sich auch mir der eingedoste Dunst der Äpfel nicht erschliesst.

Barbara hat gesagt…

Tolle Idee, solch eine Apfelterrine. Sie liest sich richtig schön cremig-fruchtig.

Und dann mit *den* Zutaten... ;-)

Danke fürs Mitmachen beim Blog-Event!

crazy cook hat gesagt…

Dunstäpfel ist denk ich mal der regionale ausdruck für gedünstete äpfel. Aus der dose deshalb weil zum einen nicht immer die richtigen äpfel verfügbar sind und zum anderen manchmal die eigene faulheit siegt.