10 April 2008

Schafskäseterrine



Schafskäse in form gebracht als beigabe zu tomaten, verschiedenen salaten, gekochte oder gebratene zucchini in kalter form.......
Einfach und schnell zubereitet, aber ohne frage ausbaufähig.

Rezept für 10 personen

    600 g gemüsebrühe
    40 g gelatine
    600 g schafskäse
    300 g sauerrahm/saure sahne

Schmale kastenform mit etwas öl dünn auspinseln
-mit plastikfolie auslegen
-halbvoll mit wasser füllen
-durch ziehen der folie unebenheiten beseitigen
-wasser ausleeren
-gelatine in der kalten gemüsebrühe 10 minuten einweichen
-langsam erhitzen bis sich die gelatine gut gelöst hat
-schafskäse würfelig schneiden
-in einen mixbecher geben
-heiße brühe über den schafskäse leeren
-mit dem zauberstab gut durchmixen
-sauerrahm zugeben
-durchrühren
-in die ausgelegte form füllen
-4 stunden oder am besten über nacht kalt stellen
-stürzen
-in scheiben oder was auch immer schneiden
-anrichten
-mahlzeit

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Manchmal sind die reinen, puristischen Sachen die besten... Die Terrine gefällt mir gut.

Wenn's bunter werden soll, evtl. Rosmarin oder bunte Paprikawürfelchen dazu. Oder Oliven.

lavaterra hat gesagt…

Sieht sehr vornehm aus und der Wassertrick zum Glätten der Folie ist ja genial.

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Also nein - der gute Schafskäse muss doch krümelig auf der Zunge bemerkbar sein, um seine glorreich vorhandene Struktur zu präsentieren.

crazy cook hat gesagt…

@kulinaria
Wenns krümeliger sein soll einfach einen teil vom schafskäse fein würfeln und dann dazumischen. Und klar jeden schafskäse würd ich jetzt auch nicht verwenden.

bolli hat gesagt…

Mit Brühe, aha, das ist neu!

Ich kannte bislang nur solche Terrinen mit Sahne ( crème liquide hier), wobei Brühe sicherlich besser für die Hüften ist!

Gefällt mir, nur noch ein paar piquillos de pimentos...