15 Mai 2008

Chaikuchen in letzter Minute

3-Jahres-Jubiläum Blog-Event: Cake

In letzter Minute und deshalb auch in minutenschnelle kommt mein Beitrag zum 3-Jährigen Blog-Event-Jubiläum. Und um noch mehr Zeit einzusparen gibt es Kuchen und Getränk in einem.
Ich ziehe normalerweise herkömmliches Backen im Ofen vor, aber gerade wenn die vorhandene Zeit mal wieder nicht reicht und doch ein Kuchen dargereicht werden möchte, ist ein mikrofiezierter Kuchen manchmal die Rettung.
Vor allem die extreme Fluffigkeit ist nicht zu verachten.
Somit Gratulation zum 3-Jährigen und noch viele neue Blog-Events, und vor allem danke für die letzten.




Chaikuchen für 1 Glas

    50 g Ei
    50 g Milch
    1 Teebeutel Schwarztee
    ½ TL Zimtpulver,
    Kardamon ganz, Pfeffer schwarz ganz
    50 g Mehl
    30 g Sonnenblumenöl
    ½ TL Backpulver
    30 g Zucker

Weckglas mit Öl auspinseln
-Schwarztee, Kardamon, Pfeffer fein mörsern
-mit dem Zimt zur Milch geben
-Ei und Öl dazu
-mit dem Schneebesen mixen
-Mehl mit dem Backpulver und Zucker gut durchmischen
-Milchmischung zur Mehlmischung
-gut verrühren
-in das gefettete Weckglas(Silikonformen sind genauso geeignet) geben
-und sofort in die Mikrowelle stellen
-eine Tasse mit Wasser daneben stellen
-bei 600W 3½ Minuten mikrofizieren
-herausnehmen
-etwas abkühlen lassen
-mit einem Messer eventuell leicht vom Rand lösen
-stürzen
-mahlzeit

Kommentare:

Gabi hat gesagt…

Cai liebe ich, Mikrowellen fürchte ich - aber ein Kuchen in drei Minuten ist etwas, das ich sicherlich mal ausprobieren werde!

cc hat gesagt…

Bin jetzt nicht unbedingt der Mikro-Fan, möchte aber auf meine schnelle Welle nicht verzichten. Gerade zur Produktion von Popcorn einfach unverzichtbar.
Bekämpfe deine Furcht, sie beißt nicht sondern kocht nur :).

zorra hat gesagt…

Ich besitze leider keine Mikrowelle, sonst hätte ich deinen Kuchen sofort nachgebacken.

einfachkoestlich.com hat gesagt…

Klingt gut! Da ich aber ebenfalls keine Mikrowelle besitze: Könntest Du auch die Temperatur und Backzeiten für den normalen Ofen angeben?

cc hat gesagt…

@einfachkoestlich
Habe den Kuchen bisher nur in der Mikrowelle gebacken und somit keine Erfahrung mit konventionellen Methoden. Ist aber auf jeden Fall ein Versuch wert. Melde mich wieder mit den Daten.
@zorra
Arbeite an einer Ofenversion.

alin hat gesagt…

Köstliche Idee, vorallem wenn es mal schnell gehen muss. Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist der Kuchen in weniger als zwanzig Minuten fertig. Genau richtig wenn sich spontaner Besuch ankündigt.

entegutallesgut hat gesagt…

Sowohl der Chai und auch das Backen per Mikrowelle macht mich neugierig.
Was mich stört, sind die eigenartigen Gewichtsangaben für 1 Form. Aber ein wenig rechnen kann ich noch. Muss nur ein Ei abwiegen und dann jeweils das Vielfache errechnen.
Das ist ein Gedächtnistraining Kuchen. ;)

KochSinn hat gesagt…

@alin
Wenn´s wirklich schnell gehen soll dürfte der Kuchen in max. 10 Minuten am Tisch stehen.
@entegutallesgut
Das Durchschnittsgewicht bei einem Ei ist meist um die 50g, wenn´s etwas mehr oder weniger ist macht es auch nicht so viel aus. Große Lücken gibt es erst wenn man das Rezept mal 100 nimmt, da spielt es dann eine große Rolle ob das Ei 45g oder 50g hat.
Aber etwas Rezeptrechnen schadet nicht:)).