01 Mai 2008

Schweinsragout auf erfrischende art

Durch die säure von zitronen und essiggurken ein sehr frisches, fast schon sommerliches ragout. Als beilage kartoffel mit frischen kräutern und viel sonne, wenn vorhanden.
Sollte es regnen kann, aufgrund akutem vitamin c-mangels, der zitronensaft erst zum ende zugegeben werden.


Rezept für 10 personen

    250 g zwiebel
    1500 g schweinsschopf/nacken
    öl
    30 g zitronensaft
    1200 g gemüsebrühe
    100 g mehl
    250 g essiggurken
    kapern
    salz, pfeffer

Zwiebel, fleisch und essiggurken grob würfelig schneiden
-zwiebel mit etwas öl andünsten
-fleisch zugeben
-mit salz und pfeffer würzen
-ohne farbe zu nehmen andünsten
-mit zitronensaft ablöschen
-einkochen lassen
-mit ¾ der gemüsebrühe aufgießen
-zum kochen bringen
-zugedeckt auf kleiner flamme 20-30 minuten köcheln lassen
-wenn das fleisch weich ist dieses abstechen(mit einem gitterschöpfer herausnehmen)
-fleisch warmstellen
-restliche gemüsebrühe mit dem mehl verrühren
-damit die soße abbinden
-5-10 minuten leicht köcheln lassen
-fleisch, kapern und essiggurken zugeben
-abschmecken
-zugedeckt etwas ziehen lassen
-mahlzeit

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Das ist echt mal was anderes. Gefällt mir, so schön frisch mit Zitrone.

lamiacucina hat gesagt…

Klassikaner ? ich meine was Ähnliches schon mal gegessen zu haben, kann mich aber nicht mehr genau erinnern.

crazy cook hat gesagt…

Ja hört sich verdächtig nach einem an, habe aber keine ahnung wohin tun. Vielleicht kommt´s dir ja mal wieder unter. Würde mich über den richtigen bezug freuen.

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Fleisch mit viel Zitrone ablöschen ist immer empfehlenswert für gar köstliche Geschmacksmomente.