06 Mai 2008

Süße Polentaschnitte

Beeinflusst von lamiacucina und seinen Maistriangel entstand dieser in süß gehaltene Ableger.
Verwendet wurde roter Polenta von der Firma Rauch, der leider bei weitem nicht an die Optik von Rosso del Ticino von lamiacucina herankommt.
Als Beigabe eignet sich wunderbar Zwetschgenröster, obwohl ein gutes Apfel- oder Birnenkompott auch nicht zu Verachten wäre.



Rezept für 10 Personen

    2200 g Milch
    2 St Vanilleschoten
    400 g Polentagrieß rot
    160 g Zucker
    Butter
    Zimt, Puderzucker

Milch mit den Vanilleschoten zum Kochen bringen
-Schoten herausnehmen
-Grieß einrühren
-auf kleinster Flamme unter mehrmaligem umrühren eine halbe Stunde köcheln lassen
-kurz vor ende der Kochzeit den Zucker zugeben
-gut durchmischen
-zwischenzeitlich zwei 1l Kastenformen mit Plastikfolie auslegen
-Polenta mit einem Teigschaber auf die Formen aufteilen
-mit Plastikfolie abdecken
-auskühlen lassen
-ca. 1-2 stunden im Kühlschrank kühlen
-stürzen
-in fingerdicke Scheiben schneiden
-in einer Pfanne bei mittlerer Hitze mit etwas Butter beidseitig braten
-anrichten
-mit Zimt-Zuckermischung bestreuen
-mahlzeit




Roter Polenta der Firma Rauch

Kommentare:

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Nach rotem Polenta wird jetzt auch mal Ausschau gehalten, kann ja nicht sein, dass jetzt alle damit kochen und wir nicht.

lamiacucina hat gesagt…

Der Tessiner Mais ist etwas gröber gemahlen, drum sieht man die Schalen besser. Geschmacklich sicher dasselbe. In süsser Variation hab ich ihn noch nie gegessen. Ein Versuch wird sich lohnen.