07 September 2008

Hühnerfrikassee aus einem Teil des Ganzen

Hühnerfrikassee liebe ich schon sehr, sehr lange. Am besten mit Kartoffeln die mit der Gabel zerdrückt werden und dann wird alles zu einem richtigen Stampf zusammengerührt.

Beim folgenden Rezept werden Hühnerbrüste verwendet. Es spricht aber nichts dagegen ein ganzes Suppenhuhn zu nehmen, was eigentlich richtig wäre denn schließlich bestehen die Hühner ja nicht nur aus Brust und Keule. Nachteilig ist der größere Arbeitsaufwand und gerade für kleinere Portionsmengen ist ein abgepacktes Brüstchen doch recht fein.
Soll nun jeder selbst entscheiden was den Weg in den Einkaufskorb findet, aber zumindest sollte man sich ab und zu darüber Gedanken machen.




Rezept für 10 Personen

    1500 g Hühnerbrust
    1000 g Gemüsebrühe
    150 g sahne
    100 g Butter
    100 g Mehl
    60 g Zitronensaft
    Fein abgeriebene Schale einer Zitrone
    Kapern, Salz

Gemüsebrühe im Druckkochtopf zum kochen bringen
-Hühnerbrüste zugeben und unter Druck 10 Minuten kochen lassen
-vom Herd nehmen und in der Brühe auskühlen lassen (am besten am Vortag machen)
-Hühnerbrüste herausnehmen und würfelig schneiden
-Gemüsebrühe mit der Sahne aufkochen
-Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen
-mit dem Mehl verrühren und damit die Soße abbinden
-10 Minuten auf kleiner Flamme auskochen lassen
-Zitronenschale, -saft und die Kapern zugeben
-das Hühnerfleisch dazugeben
-abschmecken und noch weitere 10 Minuten bei kleiner Flamme ziehen lassen
-Mahlzeit

1 Kommentar:

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

auch ich liebe huehnerfrikassee. warum mach ich es nicht oefter? Danke fuer's erinnern.