26 Oktober 2008

Gorgonzolasoße mal etwas leichter



Gorgonzolasoße ist recht einfach hergestellt.
Etwas Zwiebel in Butter andünsten – mit Weißwein ablöschen – Käse dazugeben, diesen auflösen lassen – mit Sahne aufgießen und diese einkochen lassen bis eine cremige Soße entstanden ist. Klar, das Ergebnis ist eine einfach super schmeckende Soße. Nur wenn man etwas empfindlich ist liegt das gute Sößlein so was von schwer im Magen.
Deshalb wird die ein bisschen leichtere Variante bevorzugt, denn schließlich will sich niemand nach verzehrter Mahlzeit der durch die überanstrengte Verdauung erzeugten Lähmung hingeben die einen so richtig zum Bewegungsstillstand bringt.
Passend ist das Sößlein zu vielen Nudeln, zu Fleisch und Gemüse. Auch eine fruchtige Note kann durch die Zugabe von Birnen oder Erdbeeren erreicht werden.


Rezept für 10 Personen

    150 g Zwiebeln
    Butter
    150g Weißwein
    300 g Gorgonzola
    600 g Gemüse- oder Fleischbrühe
    300 g Sahne oder Milch
    60 g Mehl

Fein würfelig geschnittene Zwiebel in der Butter glasig dünsten
-mit Weißwein ablöschen
-den Gorgonzola dazukrümeln
-einkochen lassen
-100 g der Brühe auf die Seite geben
-mit dem Rest und der Sahne/Milch aufgießen
-zum Kochen bringen
-die aufbehaltene Brühe mit dem Mehl verrühren
-damit die Soße abbinden
-5-10 Minuten auskochen lassen
-eventuell über Nudeln geben
-Mahlzeit

Kommentare:

bolliskitchen hat gesagt…

das Rezept klingt gut, aber so leicht ist es ja nun auch nicht......
Na ja, manchmal nehme ich Gorgonzola mit Mascarpone ( auch sehr light!) und schmelze denn einfach, ohne alles....

lamiacucina hat gesagt…

wirkt aber nur, wenn man davon nicht die doppelte Menge isst, was bei guten Saucen leicht der Fall ist :-)

KochSinn hat gesagt…

@bolliskitchen
Macarpone ist dann schon das Extra-Highlight, aber ohne Fragen zum dahinschmelzen :-)).

@lamiacucina
Klar das Doppelte rächt sich immer irgendwo. Aber doppelt bleibt doppelt auch bei der üppigen Variante.

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Hm, irgendwie stört das Mehl in der Sauce. Lieber etwas leichtes ;-) Olivenöl hinzu zur Milch. Die Hinzugabe von Birnen muss mal ausprobiert werden, das klingt gut.

Und um Völlegefühl zu beseitigen helfen karamellisierte Limonen vorzüglich ;-)

KochSinn hat gesagt…

@kulinariakatastrophalia
Ich finde es kommt auf die Dosierung an, gerade eine gute, nicht zu feste Bechamel ist nicht zu verachten.

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

@Kochsinn Stimmt manchmal nicht zu verachten ;-)