23 Oktober 2008

Von der Rebe ins Glas - Erdebeerweintraubenmarmelade


Nicht jeder hat das Glück Erdbeerweintrauben direkt von seinem Balkon zu ernten und deshalb werden die geernteten Trauben flux zu einer Marmelade verarbeitet damit man auch im Winter noch was davon hat. Zu Kaufen habe ich die Trauben noch nirgends gesehen, aber sie wachsen und gedeihen in vielen Gärten. Es sind sehr unscheinbare kleine Trauben mit einer sehr dicken Schale die erfrischen sauer ist.
Das folgende Rezept kann auch gut mit etwas Wein verfeinert werden, da mir der natürliche Fruchtgeschmack lieber ist, wurde dies unterlassen.

Rezept für 1 kg passierte Weintrauben

    1500 g Erdbeerweintrauben
    1 Pk Geliermittel 3:1
    1 TL Zitronensäure
    350 g Zucker

Weintrauben mit ganz wenig wasser 5 Minuten in einem Topf erhitzen
-etwas auskühlen lassen
-die aufgeplatzen Trauben druch ein Sieb passieren (nicht mit dem Zauberstab zerkleinern, denn sonst kommt das Bittere der Kerne dazu)
-von dem Fruchtpüree 1 kg abmessen (sollte ein Rest bleiben, diesen einfach mit etwas Mineralwasser aufverdünnen und als Getränk genießen)
-mit Zitronensäure und Geliermittel gut vermengen
-2-3 Stunden gekühlt stehen lassen
-Zucker zugeben und zum Kochen bringen
-3 Minuten oder nach Packungsangaben schäumend kochen lassen
-heiß in die vorbereiteten Gläser abfüllen-je nach Vorliebe einkochen oder einmachen

Kommentare:

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Jetzt noch Traubenernte? Bei uns geht gerade der Waldmeister auf dem Balkon ein; vielleicht sollten wir den noch schnell ernten?

KochSinn hat gesagt…

Da wirds doch höchste Zeit für den Waldmeister. Wenn die Trauben etwas Frost abbekommen steigert sich die Qualität, sonst wäre ja der Eiswein nicht so sauteurer :-).

lamiacucina hat gesagt…

wie schmecken die denn roh, abgesehen von "erfrischend sauer"

KochSinn hat gesagt…

@lamiacucina
Die Trauben schmecken leicht nach Erdbeeren und sind an und für sich ziemlich süß, die Haut bringt dann den gewissen Säurekick. Ich hoffe du erwartest jetzt nicht eine Beschreibung wie leicht nach Veilchen mit einem leicht nach Orangen schmeckenden Abgang.