05 Dezember 2008

Tomatenrose auf Gurkennest


Und wie man solcherart Garnitur mit Hilfe eines Sparschälers und einen kleinen Messers herstellt war das Thema meiner Unterweisung für die Lehrlingsausbilderprüfung.
So etwas will doch dem gemeinen Blogleser nicht vorenthalten werden.
Eine einfach herzustellende Garnitur die sicher ein Blickfang ist und eigentlich nur aus Schale besteht.



Also benötigt wird
    1 Gurke
    1 Tomate


1. Schritt: Mit einem kleinen Messer die Enden der Gurke entfernen


2. Schritt: Mit dem Sparschäler werden von der Gurke
grün-weiße Streifen abgeschält, die auf einem Teller zu einem Nest angerichtet werden.


3. Schritt: Die Gurkenreste werden später zu Salat verarbeitet.


4. Schritt: Eine Tomate wird mit dem Sparschäler/kleinen Messer auf der gegenüberliegenden Seite des Stielansatzes leicht angeschnitten. Hier wird mit dem Sparschäler angesetzt und die Schale spiralförmig nach unten abgeschält.


5. Schritt: Die Haut der Tomate wird mit den Fingern zu einer Rose zusammengedreht.


6. Schritt: Die Tomatenrose wird jetzt auf dem Gurkennest drapiert. Die Garnitur ist somit fertig.


7. Schritt: Die geschälte Tomate wird der weiteren Verwendung für Suppen oder Soßen zugeführt.


8. Schritt: Der Arbeitsplatz und die verwendeten Arbeitsgeräte werden sorgfältig gereinigt.

Originalleittext der Unterweisung

Die ganze Unterweisung ist hier zu finden und soll all jenen helfen die auf eine ADA-Prüfung hinarbeiten.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Super Idee, das zu bloggen! DANKE!!

lamiacucina hat gesagt…

danke für die Anleitung. Eine Arbeitskollegin hat in Luzern mal einen mehrtägigen, asiatischen Gemüseschnitzkurs besucht, mein Gott, was die da alles (mehrfarbig) geschnitzt und zusammengesteckt haben, z.B einen grün-roten Papagei, unglaublich.

mipi hat gesagt…

Sieht sehr ansprechend aus. Danke für die Anleitung.

KochSinn hat gesagt…

@lamiacucina
Der Kurs in Luzern wäre natürlich der Hit. Allerdings mit Übernachtung und allem drum und dran verdammt teuer. Hab mir das Buch des Gemüseschnitzmeisters gekauft aber es ist sehr schwer solche sachen aus Büchern zu lernen.
Luzern wär sicher mal einen Besuch wert, hab da schließlich 1,5 Jahre gearbeitet.

lavaterra hat gesagt…

Immer wieder nett anzusehen sind solche Dekorationen. Tolle Idee.

Anonym hat gesagt…

Und bei der Unterweisung durch so einen guten Lehrmeister auch ganz einfach nachzumachen. Schöne Grüße vom AdA-Kollegen und Unterweisungsazubi Hans

KochSinn hat gesagt…

Warst ja auch ein super Lehrling mit viel handwerklichem Geschick.