30 November 2008

Antipastisalat winterlich warm

Bei diesen eisigen Temperaturen freut es einen das der Salat warm serviert wird.
Dieser wird nicht klassisch in Olivenöl gebraten sondern gedämpft was ihm einen ganz anderen Geschmack verleit. Das ist zwar ein Mehraufwand, rechtfertigt aber das Ergebnis.
Zucchini im ganzen gedämpft werden um längen besser als wenn sie zuerst geschnitten werden. Sie behalten ihre Farbe besser und werden auch von der Struktur her anders.



Rezept für 10 Personen

    600 g Zucchini
    500 g Champignons
    500 g Artischockenherzen aus der Dose
    Rotweinessig, Olivenöl
    Salz, Pfeffer, Oregano, Zucker


Champignons vierteln und mit den im ganzen gelassenen Zucchini 10 Minuten dämpfen

Etwas auskühlen lassen, dann die Zucchini halbieren, die Enden abschneiden und in Scheiben schneiden. Artischockenherzen halbieren und zum Salat geben

Mit Essig und Öl und den Gewürzen anmachen und ein paar Minuten ziehen lassen

Anrichten und genießen

Mahlzeit

28 November 2008

Lauchwähe für Bequeme



Bei Zorra die „Zwiebelwähe für Bequeme“ gesehen und flux kam in den Sinn, das wird nachgekocht. Herausgekommen ist eine Lauchwähe die mit frischem Grünen Salat (logischerweise aus dem Glashaus) als Beigabe gar fein zu essen war.
Auch bei diesem Rezept kam ein fertig gekaufter Blätterteig zur Anwendung. Der Sieg der Bequemlichkeit




Rezept für eine Wähe (reicht für 2-3 Personen)


    500 g Lauch
    Butter
    250 g Sauerrahm / Saure Sahne
    100 g Ei
    Salz, Pfeffer
    Öl
    240 g Blätterteig aus der Tüte
    50 g Käse



Lauch halbieren und in Streifen schneiden. In einem Topf mit etwas Butter zugedeckt 10 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten

Den Lauch etwas auskühlen lassen, dann mit den Eiern und dem Sauerrahm vermischen und abschmecken.

Ofen auf 160°C Heißluft vorheizen

Pfanne oder Pizzaform mit Öl einfetten und mit dem Blätterteig auslegen. Mit einer Gabel den Boden einstechen.

Lauchmasse auf den Blätterteig verteilen und mit den Käsewürfeln bestreuen. In das vorgeheizte Rohr stellen und 35 Minuten backen

Aus der Form auf ein Brett geben und in Portionen zerteilen. Vielleicht einen Grünen Salat dazu und fertig ist ein feines Essen.

Mahlzeit


Anderes Rezept mit Lauch:
Indisch angehauchter Lauch

26 November 2008

Die Sendung mit dem Klaus - Gesunde Ernährung

"Die Sendung mit dem Klaus" ist eine Satire der Sendung mit der Maus von Extra3 auf NDR. Es ist gar interessant was der Klaus so über gesunde Ernährung zu berichten hat.

Kennt ihr nicht? Zeig ich euch.

23 November 2008

Geminztes Schokomus



Schokolade in luftiger Form, auf der Zunge schmelzend und einen frischen Minzkick hinterlassend. Erinnert fast schon an After Eight, hat aber nicht dessen penetrante Süße.

Wer denkt Schokomus ohne Dotter geht gar nicht? Die Gefahr der Salmonellenvergiftung lässt von dieser Zubereitungsart abstand nehmen. Ältere Menschen und Kinder können unter Umständen ihr Leben lassen und wir wollen doch unsere Lieben nicht in den Tod kochen.
Außer es steht ein sehr großes Erbe in Aussicht, doch was nützt das wenn ein längerer Ferienaufenthalt hinter Schwedischen Gardinen droht.
Desseswegen zur Sicherheit Eier raus und Gelatine oder Qimiq rein.

Rezept für 10 Personen
    200 g Kuvertüre
    100 g Wasser
    50 g Zucker
    8 St. Fisherman´s Friend
    500 g Qimq
    500 g Sahne

Die Kuvertüre grob zerkleinern, Wasser und Zucker zugeben und im Wasserbad schmelzen lassen

Die Fisherman´s Friend fein mörsern und zur Schokolade geben

Qimiq glatt rühren, die aufgelöste Schokolade zugeben und gut durchrühren

Die Sahne aufschlagen und unter die Schokomasse heben

In eine Schüssel füllen und ca. 2 Stunden kalt stellen

Mit Hilfe eines Dressiersackes anrichten oder klassisch mit einem Löffel Nockerl ausstechen

Mahlzeit

21 November 2008

Vor dem Schneesturm, oder Apfel-Limetten-Marmelade

Schnell noch die letzten Äpfel vom Baum vor dem herannahenden Schneesturm gerettet und damit eine feine Marmelade gezaubert. Und wenn draußen dann alles weiß ist kann diese auf eine Scheibe Brot gestrichen die kalten Gedanken vertreiben. Natürlich nicht vergessen Butter zwischen Brot und Marmelade zu spachteln (so wegen Kälte und erhöhten Kalorienverbrauch).
Zuerst aber kommt die Arbeit, also Äpfel retten und rann an den Topf.


Rezept für 1 kg Apfelpüree

    1350 g Äpfel aus dem Garten oder anderen heimischen Sorten
    1 Pk Geliermittel 3:1
    Saft von 2-3 Limetten
    350 g Zucker

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in grobe Stücke schneiden. Diese 5 Minuten dämpfen, auskühlen lassen und mit dem Stabmixer pürieren

Das Fruchtpüree mit dem Saft der Limetten (eventuell auch die Schale etwas abreiben) und dem Geliermittel gut verrühren und 1-2 Stunden stehen lassen.

Den Zucker zum Püree geben und unter ständigem rühren zum kochen bringen. 3 Minuten, oder je nach Packungsangaben, schäumend kochen lassen.

Noch in heißem Zustand in die vorbereiteten Gläser abfüllen und je nach Vorliebe einkochen oder einmachen

19 November 2008

Ein Pinsel der hat Borsten

Eine bessere Gebrauchsanweisung kann es einfach nicht geben!
Hab mir ein Lachen nicht verkneifen können und dann den Quell der Freude schnell mit der Kamera abgelichtet.


17 November 2008

Zik zak Tsatsiki

Tsatsiki kennt jeder der schon einmal in Griechenland war oder beim Griechen um die Ecke gespeist hat.
Wer könnte bei diesem Gruselwetter nicht den Gedanken an ein warmes Land gebrauchen und deshalb wird kurzerhand die Heizung höher gedreht und zumindest was gekocht was in Richtung griechischer Küche geht. Klar gibt es da auch warme Gerichte, aber aus Trotz wird was sommerliches gekocht.
Das Original besteht aus Schafmilchjoghurt, Knoblauch, Gurke, Dill und Olivenöl. Ich hab mir die Freiheit genommen das Rezept etwas abzuändern und folgendes ist herausgekommen.


Rezept für 10 Personen

    400 g Gurke
    400 g Quark/Topfen
    400 g Naturjoghurt
    35 g Knoblauch
    Salz, Dill

Gurke fein reiben oder mit der Küchenmaschine schreddern
-für 30-60 Minuten in ein feines Sieb geben damit das Wasser ablaufen kann
-Knoblauch fein hacken oder pürieren
-Topfen, Joghurt, Gurke und Knoblauch verrühren
-abschmecken und nochmals gut durchrühren
-passend zu gegrilltem Fleisch und Fisch oder zu Pellkartoffel und viele andere Sachen
-Mahlzeit