11 Februar 2009

Reislaibchen aus Risotto


Eine gute Möglichkeit Risottoreste zu einer leckeren Mahlzeit zu verwerten, es kann aber auch frisch dafür gekocht werden. Mit Resten erhöht sich allerdings die Kreativität und damit der Spaßfaktor.
Schon gesehen bei Lamiacucina und endlich Zeit gefunden selber welche zu machen.
Der verwendete Käse kann je nach Vorliebe ausgetauscht werden, genau wie auch so ziemlich jede Risottovariation verwertet werden kann. Dazu passend ist sicher eine Tomatensoße, kann mir die Laibchen aber auch gut zu einem Salat oder in einer Suppe vorstellen.
Ein Rezept mit grenzenlosen Möglichkeiten.


Rezept für 10 Personen:
    ------Risotto------
    300 g Risottoreis
    Butter
    1000 g Suppe
    ------oder Risottorest------
    1200 g fertiges Risotto
    ------Laibchenmasse------
    Butter
    200 g Gemüse fein würfelig (Sellerie, Karotten, Lauch)
    200 g Zwiebel fein würfelig
    200 g Käse fein würfelig (Bergkäse oder Edamer)
    300 g Ei
    Salz, Pfeffer
    Olivenöl

Risotto nach Packungsangaben, allerdings ohne Zwiebel, zubereiten. Das fertige Risotto auf ein Blech streichen und auskühlen lassen.

Oder eben ein fertiges Risotto vom Vortag verwenden.

Zwiebel und Gemüse in der Butter andünsten bis der Zwiebel glasig ist, vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen.

Alles zusammen zu einer Masse verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Daraus Laibchen formen und diese beidseitig in der Pfanne gülden braten.

Anrichten, eventuell Tomatensoße dazu reichen.

Mahlzeit


Andere Rezepte in Laibchenform:
Bananenkrapfen
Pilz-Kartoffellaibchen
Roggenlaibchen
Hirselaibchen
Zucchinipuffer
Quark- oder Topfenlaibchen
Sauerkrautlaibchen
Vitallaibchen
Kartoffel-Tomatenpuffer

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

alleine die sind ein Grund, bald wieder Risotto zu machen

Eva hat gesagt…

Das seh ich wie Bolli! :-)
Klingt total gut - vor allem für jemanden, der Risotto liebt - wie ich!