04 März 2009

Ein Salat der irgendwie nach Nizza schmeckt

Der folgende Salat ist an den bekannten Nizzasalat angelehnt, nur hab wurde diesem mit dem Balsamessig eine italienische Note hinzugefügt und beim Senf tut es auch ein herkömmlicher aus Deutschland.
Zusammengefasst ein schneller knackiger Salat in dem wunderbar die zu viel gekochten Erdäpfel vom Vortag verschwinden können. Dazu vielleicht ein französisches Baguette und schon wären wir wieder versöhnt.


Rezept für 10 Personen
    450 g Tomaten
    450 g gek. Grüne Bohnen
    450 g gek. Kartoffel
    225 g Paprika
    225 g Zwiebel
    120 g Oliven
    110 g Balsamessig
    110 g Olivenöl
    110 g Senf
    Salz, Pfeffer


Tomaten grob würfelig, Bohnen in Mundgröße, Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden. Kartoffel der Länge nach vierteln und blättrig schneiden. Oliven halbieren.

Alles zusammen in eine große Schüssel geben.

Balsamessig, Olivenöl und Senf mixen (funktioniert am besten wenn man ein Marmeladenglas mit Schraubverschluss verwendet) und über den Salat geben.

Das Ganze gut durchmischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und 10-20 Minuten ziehen lassen.

Mahlzeit



Andere verblogte Salate:
Champignon-Lauchsalat
Antipastisalat
Fenchelsalat mit Tomatenwürfel
Amerikanischer Hühnersalat
Kichererbsen-Tomatensalat
Bunter Gemüsesalat
Hirtensalat nach ungarischer Art
Rindfleischsalat mit Kürbiskernöl
Bohnen-Gurkesalat
Wintervitaminsalat
Sellerie-Putensalat mit Orangen
Sellerie-Apfesalat

1 Kommentar:

mipi hat gesagt…

War Nizza nicht auch mal Italienisch (sowiet ich weiß, ist sogar Garibaldi dort geboren)? Insofern passt der Salat ja.