24 November 2009

Der Raum, die Ordnung und die Gewürze

Auf Kochtopf war da ein Bericht von Zorra über Ordnung zu lesen und kurze Zeit später auch auf Barbaras Spielwiese.
So ist denn hier ein weiterer Beitrag zu diesem Thema.
Die Gewürze werden wie bei Barbara meist im Ganzen gekauft um später bei Gebrauch im großen Steinmörser zermalmt zu werden. Schmeckt um längen besser als das fein gemahlene Zeug das oft schon Geruchs- und Geschmacklos daherkommt.


Gelagert werden die Gewürze in kleinen Schraubgläsern die in einer Küchenschublade neben dem Herd stehen. Somit immer griffbereit. Die Leere die im Foto zu sehen ist rührt von der erst vor kurzem großen Aussortierung älterer Geschmacksgeber und ist nun wieder bereit alles Mögliche aufzunehmen, was garantiert nicht lange dauern dürfte.
Beschrieben werden die Bewohner der Gläser nicht, was des Öfteren zu einem lustigen Ratespiel geführt hat, vor allem dann wenn die Gewürze nicht mehr die jüngsten waren.




Hier noch einige käuflich zu erwerbende Gewürzaufbewahrungsideen, wobei selber basteln bei weitem mehr Spaß macht.

18 November 2009

Mal ein etwas anderes Kochbuch


Und zwar eines für Stümper. Was so scheinbar dumpf daherkommt ist ein sehr lustiges Kochbuch entstanden in der Zusammenarbeit von Thomas Platt, Martin Keune, Rödger Feldmann und Brösel.
Letzterer bekannt geworden mit seinen Werner-Comics.
In dem Buch sind Rezepte von Kontaktlinsensuppe, Halts-Maul-Taschen und viele andere zu finden.
Auch die Herstellung einer Pizza aus türkischem Fladenbrot ist sehr inspirierend.
Diese Buch habe ich vor Jahren geschenkt bekommen und leider irgendwann verliehen und damit ist es in den großen Kosmos der verlorenen Bücher eingegangen.
Erhältlich ist der erste Band nicht mehr, was sehr schade ist. Also auf allen Flohmärkten die Augen offen halten, vielleicht liegt es da ja vergessen auf einem Stapel. Und dann auf jeden Fall kaufen, es lohnt sich.


11 November 2009

Birnenstrudel in drei Stufen

Erstaunlich was alles in einem Strudelteig zu packen und damit zu backen ist. Heute ein Rezept mit Birnen, was doch was anderes ist als der allseits bekannte Apfelstrudel.
Ein Endfoto der Köstlichkeit gibt es diesmal nicht da der Hunger größer und schneller war als das Einfangen mit der Linse. Dafür aber wurde das Rollen in drei Stufen festgehalten.



Rezept für 10 Personen
    1800 g Birnen
    -entkernt
    225 g Haselnüsse
    -gerieben
    160 g Zucker
    Nelkenpulver
    60 g Zitronensaft
    Semmelbrösel
    2 Sk Strudelteigblätter TK


Birnen blättrig schneiden und mit Nüssen, Zucker, Zitronensaft und Nelkenpulver gut vermischen.

20-30 Minuten ziehen lassen.

Strudelteigblatt auf einem Geschirrtuch auslegen und leicht mit etwas Semmelbrösel bestreuen, darauf die hälfte der Birnenmasse locker verteilen. Strudelteigränder mit Wasser besprühen oder bestreichen. Den Strudel zusammenrollen. Auf ein gefettetes Blech geben.

Mit dem zweiten Strudelblatt genauso verfahren.

Die Strudel mit Wasser besprühen oder bestreichen und bei 170°C Heißluft 30-35 Minuten backen.

Portionieren und eventuell mit Puderzucker bestreuen.

Mahlzeit.

Andere Strudelrepte:
Polentastrudel
Hackfleischstrudel
Sauerkrautstrudel
Kartoffelstrudel
Topfen/Quarkstrudel

Und noch mehr Strudelideen findet man vielleicht hier:


04 November 2009

Kümmelquark in seiner Einfachheit

Ein einfacher und dennoch sehr guter Aufstrich. In einer von Aromen teilweise übersättigten Welt ist es fast schon schwer sich mit wenig Gewürzen zu begnügen. Es kann sehr interessant sein das Weglassen zu erforschen und nur mit dem nötigsten zu würzen.
Wer es allerdings pikanter will kann gerne noch gehackten Zwiebel und vielleicht etwas Knoblauch zugeben.


Rezept für 10 Personen

    300 g Qimiq
    600 g Quark/Topfen
    Salz, Kümmel ganz oder gemahlen

Qimiq glattrühren, den Topfen und die Gewürze zugeben und gut durchmischen.

Etwas ziehen lassen und anrichten.

Mahlzeit


Andere aufstreichbare Rezepte:
Olivenmousse

Sommeraufstrich
Blauschimmelaufstrich
Liptauer
Erdäpfelaufstrich
Kürbiskernaufstrich
Eiaufstrich
Schinkenaufstrich