27 Oktober 2010

Kürbiskernkuchen oder Kürbiskernpotize

Geröstete Kürbiskerne als Backzutat ist einfach nicht zu schlagen und gibt einen ganz besonderen Geschmack. In der Steiermark ist dieser Kuchen als Potize bekannt und mit Mohn oder Haselnüsse gefüllt. Auch diese zwei Varianten sind sehr empfehlenswert. Vorstellbar in der jetzigen Jahreszeit wären auch frische Walnüsse die im Moment auf geparkte Autos knallen. Auf jeden Fall ist der folgende Kuchen für alle die mehr dem Trockenen als dem Sahnigen zusprechen. Viel Spaß beim Backen.



Rezept für einen Kuchen:
    500 g Mehl
    100 g Zucker
    100 g Butter
    25 g Germ
    250 ml Milch
    100 g Hühnereier
    Salz
    Für die Fülle
    180 g Eiweiß
    180 g Zucker
    180g Kürbiskerne


Mehl mit Zucker, Eier, flüssiger Butter und lauwarmer Milch zu einem weichen Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca.1 Stunde stehen lassen.

Kürbiskerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze golden rösten und etwas auskühlen lassen. Mit der Küchenmaschine oder einem Mörser zerkleinern.

Eiweiß, Zucker und die zerkleinerten Kürbiskerne gut vermischen. Sollte die Masse zu fest sein, mit etwas Wasser verdünnen. Die Fülle sollte Nutellakonsistenz haben.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und rechteckig in der Länge einer Kastenform ausrollen. Die Kürbiskernmasse darauf gleichmäßig verstreichen. Jetzt von einer Seite bis zur Mitte aufrollen und von der anderen Seite auch, so das sich zwei Rollen in der Mitte treffen. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und bei 150°C Heißluft im vorgeheiztem Rohr 40-50 Minuten backen.

Herausnehmen und auf einem Gitter mit einem Geschirrtuch abgedeckt auskühlen lassen. In Scheiben schneiden und mit etwas Butter bestrichen zur Verzehrung freigeben.

Mahlzeit.




Anderes aus der Kuchenecke:
Orangen-Olivenölkuchen
Mohngugelhupf
Apfelwähe
Apfelkuchen mit Stich
Chaikuchen
Nussbuchteln

Keine Kommentare: