30 Januar 2010

Im groooßen Biosupermarkt



Das es in Raubling einen großen Bio-Supermarkt gibt war mir schon seit langem bekannt und wurde mir auch immer wieder von Freunden empfohlen den unbedingt anzuschauen.
Auf der letzten Heimfahrt von Rosenheim wurde dann auch flux nicht auf die Autobahn aufgefahren sondern erst nach ein paar Metern weiter abgebogen und der Markt besucht.
Ich war hin und weg vom Angebot das sich mir auftat. Eine große Auswahl an verschiedensten Ölen, Gewürzen und so vielen anderen Sachen. Eine große Käsetheke die keinen ungerührt lassen kann und auch eine große Ecke mit frischem Gemüse sind vorhanden.
Ich bin ja nicht unbedingt der Einstellung das alles was auf den Tisch kommt Bio sein muss, aber ich stehe mir einfach auf eine gute Qualität der Lebensmittel die ich kaufe und die bekomme ich oft nur im Reformhaus.
Klar die Preise sind teilweise auch ganz schön gepfeffert aber nicht immer. Oft kaufe ich Bio billiger ein als konventionelle Ware. Ein Preisvergleich lohnt.
Grundsätzlich bietet der Bioring-Supermarkt ein Einkaufserlebnis, allein das durchschauen macht Spaß, denn hier gibt es allerhand zu entdecken.

Wer im Umkreis zu Hause ist kann ich nur sagen, schau vorbei.


KochSinn auf einer größeren Karte anzeigen

Und noch andere Einkauftipps

20 Januar 2010

Mariniertes Rindfleisch und nichts mehr bleibt übrig


Manchmal, vielleicht nicht oft, da kann es passieren das ein Stück gekochtes Rindfleisch übrig bleibt. Gehen wir nun von dieser Annahme aus.
Es wäre eine gute Idee das gekochte Rindfleisch zu marinieren, am besten mit etwas guten italienischen Rotweinessig. Eventuell noch gekochtes Gemüse dazu. Etwas Zwiebel wäre auch fein.
Das hört sich doch nach richtig einem feinen Essen an und schon ist das übrig gebliebene Fleisch flux verwertet.
Rezept dazu gibt es natürlich auch und wie immer für 10 Personen da ich ja nicht ahnen kann wie viel Rindfleisch zur Verfügung steht.

Rezept für 10 Personen
    800 g Rindfleisch gekocht
    100 g Rotweinessig
    Salz

    200 g Zwiebel
    300 g Karotten
    300 g Sellerie
    100 g Olivenöl
    Salz, Zucker
    Pfeffer schwarz geschrotet
    Oregano frisch oder getrocknet

Rindfleisch in feine Streifen schneiden, mit Essig und Salz gut durchmischen und ein paar Stunden oder noch besser über nacht gekühlt stehen lassen.

Karotten und Sellerie in Scheiben schneiden und in Salzwasser oder wenn vorhanden in Brühe bissfest kochen. Abseihen und noch warm zum Rindfleisch geben.

Zwiebel vierteln und in Streifen schneiden. Zum Rindfleisch geben. Olivenöl zugeben und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Oregano abschmecken. Noch etwas ziehen lassen und anrichten.

Mahlzeit


Andere Rindfleischverwerter:
Rindfleischterrine
Rindfleischsalat

13 Januar 2010

"Brennende" Suppe mit Kartoffel


Brennsuppe ist in Tirol ziemliche bekannt und wird von einem Teil der Bevölkerung geliebt so wie so von dem anderen gehasst wird. Oft entscheidet sich dieses in den Kindheitstagen.

Es war lange Zeit ein „Arme Leute Essen“ mit einer wunderbaren sättigenden Wirkung. Wenn es draußen klirrend kalt ist und nach einem langen Spaziergang, einer Schitour oder was auch immer in der Kälte getrieben wurde, der Eintopf auf dem Tisch steht, dazu eventuell ein Glas Bier.......Was kann es wärmenderes geben?
Wer es nicht glaubt kann es mit dem folgenden Rezept ausprobieren.


Rezept für 10 Personen

    130 g Mehl

    1750 g Kartoffel
    -gekocht

    440 g Zwiebel
    130 g Butter
    1750 g Brühe
    60 g Essig
    Kümmel ganz oder geschrotet
    Salz, Pfeffer
    Lorbeerblätter

    20 g Bergkäse


Mehl in einer Pfanne mit dickem Boden trocken bei mittlerer Flamme rösten bis das Mehl eine dunkelbraune Farbe angenommen hat. Aus der Pfanne geben und auskühlen lassen.

Kartoffel halbieren und grob blättrig schneiden. Zwiebel würfelig schneiden.

Zwiebel mit der Butter glasig schwitzen, Mehl zugeben, gut durchrühren und mit der heißen Suppe aufgießen. Den Essig, Kümmel und Lorbeerblätter zugeben und unter umrühren zum kochen bringen. Auf kleinste Flamme schalten und zugedeckt 10 Minuten unter gelegentlichen umrühren köcheln lassen.

Die geschnittenen Kartoffeln zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, gut druchrühren und 5-10 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Bergkäse oder anderen Käse grob reiben und auf die Teller portionieren. Mit der Brennsuppe aufgießen, eventuell mit Schnittlauch oder Petersilie bestreuen und servieren.


Anderes Wärmendes:
Karotten-Ingwersuppe
Wirsing-Kartoffel-Käseeintopf
LinsencurrySellerie-Kartoffel-Apfeleintopf

Bohneneintopf mit Speck
Graupeneitopf
Chili con carne
Karnergulasch
Reisfleisch
Curry auf Glas
Erbseneintopf mit armen Würstchen
Bauerneintopf
Blumenkohleintopf
Kichererbseneintopf
Nudeltopf