18 Februar 2010

Gemüse mit einem Untergrund aus Teig



Ich habe schon immer eine Vorliebe für Germteig (Hefeteig), allein der Geruch von frischem Germ ist unwiderstehlich, und genau deshalb wird er für diese Tarte verwendet. Aufgrund der kontrastierenden Farben habe ich Broccoli und Karotten genommen, viele andere Gemüse oder Gemüsemischungen sind genau so gut, wenn nicht sogar besser geeignet.
So darf lustig drauf losexperimentiert und neue Entdeckungen gemacht werden.
Viel Spaß mit diesem so genannten Grundrezept.




Rezept für 10 Personen:
    500 g Broccoliröschen TK oder frisch
    500 g Karotten

    250 g Zwiebel

    700 g Sauerrahm (Saure Sahne)
    350 g Hühnerei
    100 g Mehl
    Salz
    Pfeffer

    240 g Goudakäse gerieben

    Pizzateig


Karotten würfelig schneiden und mit den Broccoliröschen bissfest garen, abschrecken und gut abtropfen lassen.

Zwiebel grob würfelig schneiden und mit etwas Fett glasig dünsten. Zum Gemüse geben.

Sauerrahm, Eier und Mehl verrühren, zum Gemüse geben, abschmecken und gut durchmischen.

Den Pizzateig auf einem Backblech mit hohem Rand oder einem Pizzablech auslegen und am Rand mit den Fingern hochdrücken. Den Teigboden mit einer Gabel einstechen.

Die Gemüsemasse auf dem Pizzateig verteilen, mit dem Goudakäse bestreuen und im Rohr mit Heißluft bei 160°C 30 Minuten backen.

Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und portionieren.

Mahlzeit

Anderes von Blech und Ofen:
Flammkuchen
Lauchwähe für Bequeme
Sellerie-Kartoffelgratin
Hirsegratin mit Gemüse

Karottenauflauf mit Verbindung zur Ingwerwurzel
Nudel-Gemüseauflauf
Zucchini-Kartoffelgratin
Kartoffel-Spinatauflauf

06 Februar 2010

Maisgaletten auf der nächsten Stufe

Ich habe schon einmal ein Rezept für Maisgaletten gepostet und dachte mir besser geht´s nicht. Eine fehlerhafte Einschätzung.
Es geht und deshalb wird die nächste Stufe der Galette nicht vorenthalten.
Ich liebe diese Laibchen denn sie schmecken im warmen, wie auch im kalten Zustand. Sind flexibel einsetzbar als Hauptspeise oder Beilage und vor allem recht schnell gemacht.
Hier kommt der nächste Level.


Rezept für 10 Personen:
    1250 g Zuckermais (TK oder aus der Dose)
    250 g Zwiebel

    250 g Hühnerei
    250 g Mehl
    15 g Salz
    Pfeffer schwarz geschrotet
    Öl

Maisdose öffnen und in einem Sieb abtropfen lassen. TK- Mais nach Packungsangabe kochen oder dämpfen, abschütten und etwas auskühlen lassen.

Zwiebel fein würfelig schneiden und mit etwas Öl glasig schwitzen, auskühlen lassen und zum Mais geben.

Mehl und Eier verrühren und 10-15 Minuten quellen lassen. Mais und Zwiebel zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut durchmischen.

In einer Pfanne bei mittlerer Hitze mit etwas Öl kleine Laibchen mit Hilfe eines Löffels geben und diese beidseitig goldgelb braten.
Es gibt auch die Möglichkeit den ganzen Pfannenboden zu benützen um große Maisfladen zu erhalten.

Aus der Panne nehmen und gleich servieren.

Mahlzeit.



Andere Rezepte in Laibchenform:
Reislaibchen aus Risotto
Pilz-Kartoffellaibchen
Roggenlaibchen
Hirselaibchen
Zucchinipuffer
Topfen- oder Quarklaibchen
Sauerkrautlaibchen
Vitallaibchen
Kartoffel-Tomatenpuffer