27 August 2010

Kartoffel-Gemüsecurry

Es ist so ziemlich aus alles möglich ein gutes Curry zu machen und vor allem gibt es vielerlei Möglichkeiten es herzustellen.
Das folgende besteht hauptsächlich aus Kartoffeln und Gemüse und ist im Moment mein großer Favorit.



Rezept für 10 Personen:
    900 g Gemüse
    -Stangensellerie, Karotten, Rettich
    1000 g Kartoffel
    -festkochend
    500 g Kokosmilch
    1250 g Brühe
    -aus Gemüse, Rind oder Geflügel
    400 g Zwiebel
    200 g Tomatenmark
    25 g Curry
    5 g Kreuzkümmel
    -gemahlen
    20 g Salz
    Chili
    -frisch, getrocknet oder eingelegt
    Fettstoff


Zwiebel, Gemüse und Kartoffel grob würfelig schneiden.

Zwiebel mit etwas Öl in einem hohen Topf langsam goldgelb rösten. Curry zugeben und gut durchmischen. Tomatenmark zugeben und etwas mitrösten lassen.

Das geschnittene Gemüse und die Kartoffel zugeben und gut durchmischen. Mit Brühe aufgießen und mit Salz abschmecken. Chilly nach Geschmack zugeben und das Ganze bei mittlerer Flamme zugedeckt 20-30 Minuten kochen lassen bis Gemüse und Kartoffel bißfest sind.

Platte ausschalten und den Topf etwas auf die Seite ziehen so das das Curry nicht mehr aufkochen kann. Die Kokosmilch zugeben und mit Krezkümmel, Salz und Knoblauch(fein gerieben) abschmecken und noch etwas ziehen lassen.

Mahlzeit.


Andere Currys:
Linsencurry

Thai-Currypaste
Currywurst

Curry auf Glas

18 August 2010

Nusspalatschinken mit Schokoladensoße

Palatschinken oder im deutschen Raum doch besser bekannt als Pfannkuchen sind richtig was für die Seele. Für richtige Schleckermäuler als Hauptspeise und sonst auch gut für die Nachspeise geeignet. Schnell gemacht sind sie nicht unbedingt und mit manch einer Pfanne kann es auch Probleme geben weil sich Palatschinken und Pfannenboden nicht mehr voneinander trennen wollen oder können. Aber ist es dann geschafft und der Geruch von frischen Palatschinken steigt in die Nase, dann noch Fülle rein und genießen.


Palatschinkenteig für 10 Personen:
    500 g Milch
    250 g Mehl doppelgriffig
    200 g Hühnerei
    50 g Butter flüssig
    3 g Salz

Milch Mehl und Butter mit einem Schneebesen vermengen.

Eier und Salz zugeben und gut durchmischen.

Teig 20-30 Minuten ziehen lassen.

In einer Pfanne mit heißem Öl dünne Palatschinken beidseitig braten.

Aus der Pfanne geben und auf einem Teller auskühlen lassen.


S
chokoladensoße für 10 Personen:
    480 g Wasser
    300 g Kochschokolade
    100 g Kakaopulver
    Salz


Schokolade im Wasser bei kleiner Flamme schmelzen lassen.

Kakaolpulver unterrühren. Nicht wundern wenn die Soße etwas flüssig ist denn sie zieht nocht nach.


Nussfülle für 10 Personen:

    500 g Eiweiß
    500 g Zucker
    350 g Haselnüsse gerieben
    150 g Semmelbrösel

Alle Zutaten zusammenmischen und mit Hilfe einer Palette dünn auf die Palatschinken aufstreichen. Die Palatschinken zusammenrollen und in eine gefettete Auflaufform geben.

Bei 160°C 10 Minuten im Ofen backen.

Herausgeben, mit Schokosoße begießen und sofort servieren.

Mahlzeit.


Und noch viel mehr Süßes:
Apfelwähe
Grießauflauf mit Äpfel

Birnenstrudel
Milchkoch
Reisauflauf mit Rosinen und Kokos
Bananenscheiterhaufen
Geminztes Schokomus
Buchteln
Bananenkrapfen
Pflaumenschmarren
Mascarpone Kakaomuffin
Grießschmarren
Apfelkuchen mit Stich
Tschaikuchen
Süße Polentaschnitte
Apfelterrine
Ofenäpfel
Quark/Topfenlaibchen
Kaiserschmarren
Topfen/Quarkknödel

11 August 2010

Kresseanbau mit Schwierigkeiten

Das ganze Jahr was frisches Grünes auf der Fensterbank ist was feines. Dazu eignet sich eigentlich nichts besser als Kresse, doch auch beim Anbau dieser können Fehler passieren.
Ich dachte mir der optimale Untergrund wäre Watte, da sauber und schön saugfähig. Vor allem beim Ernten am problemlosesten. Bei der gekauften Kresse wird so ein komisches Granulat verwendet das sich manchmal zur Kresse nach oben verirrt und zwischen den Zähnen einfach gruselig ist.



Gut ich nahm also die Watte, hab sie schön nass gemacht und darauf die Kressesamen verteilt. Welche auch nach kurzer Zeit richtig schön anfingen zu wachsen. Die Kresse wurde dann immer höher und ich freute mich schon auf die Ernte bis ich einen sehr unangenehmen Geruch wahrnahm. Irgendwie fast schon leicht fischelig.
Entweder ist das mit der Watte keine gute Idee oder ich habe ganz einfach die Kresse zu dicht ausgesät. Andere Erklärung, außer das es an der ausreichenden Belüftung gemangelt hat habe ich im Moment keine.
Vielleicht werde ich meine nächste Kresse wieder auf Mutter Erde anbauen.

04 August 2010

Gemüse-Kartoffelsalat

Noch sind die Tage warm und ein guter Kartoffelsalat ist am Abend was feines. Warum nicht diesen mit etwas gekochtem Gemüse mischen? Schnell gemacht und vom Geschmack her doch etwas anderes. Vor allem der frische Zitronensaft gibt dem Ganzen noch den Kick.


Rezept für 10 Personen:
    850 g Kartoffel festkochend
    200 g Zwiebel
    600 g Gemüse (Sellerie, Karotten, Zucchini)

    100 g Olivenöl
    12 g Salz
    Pfeffer, Rosmarin

    100 g Zitronensaft

Kartoffel schälen und je nach Größe der Länge nach halbieren oder Vierteln. 30 Minuten dämpfen und etwas auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse und den Zwiebel blättrig schneiden und 10 Minuten dämpfen.
---Die Zucchini am besten 10 Minuten im ganzen dämpfen und erst dann schneiden, so bleibt Geschmack und Konsistenz bei diesem Gemüse besser erhalten

Kartoffel blättrig schneiden und zum Gemüse geben. Mit Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken und mit Olivenöl gut durchmischen.

Zuletzt den Zitronensaft zugeben und locker durchmischen. Vor dem Anrichten etwas ziehen lassen.

Mahlzeit.


Andere Salate:
Schweizer Wurstsalat
Italienischer Wurstsalat
Nizzasalat
Champignon-Lauchsalat
Antipastisalat
Fenchelsalat
Hühnersalat
Kichererbsen-Tomatensalat
Gemüsesalat
Ungarischer Hirtensalat
Rindfleischsalat
Bohnen-Gurkensalat
Wintervitaminsalat
Sellerie-Putensalat mit Orangen
Sellerie-Apfelsalat